NEAT Gotthardlinie
Forum: Algemeen - Buitenlands spoor
06-11-2011 15:08:04
bnv
bnv
Uit de NZZ van Freitag 4.11.2011.
Er zit vooruitgang in. Nog vier jaartjes en dat krijgen ze ook nog eens allemaal voor elkaar.

Neue Zürcher Zeitung 4. November 2011
Bund genehmigt Neat-Bahntechnik


Aufnahme des Versuchsbetriebs in rund zwei Jahren

(sda) · Im Gotthard-Basistunnel kann die geplante Bahntechnik eingebaut und getestet werden. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat am Donnerstag seine Zustimmung zum Einbau von Fahrbahn, Fahrleitung, Stromversorgung und Sicherungsanlagen gegeben.

Damit sei ein wichtiger Meilenstein erreicht, um den Durchstich Ende 2016 dem fahrplanmässigen Betrieb zu übergeben, schreibt das BAV in einer Mitteilung. Das Bundesamt hatte in den vergangenen Monaten das Projekt geprüft. Dabei musste es sicherstellen, dass die bahntechnischen Anlagen den Vorschriften bezüglich Sicherheit entsprechen. Zudem hatte es zu untersuchen, ob die Voraussetzungen für die Integration der Anlagen in die Infrastruktur und in die Betriebsprozesse der SBB gegeben sind.

Es geht dabei um die Bahntechnik des Gesamtsystems im Gotthard-Basistunnel und auf den Anschlussstrecken im Norden und Süden. In der Weströhre auf dem Abschnitt Faido-Bodio ist der Einbau von Fahrbahn und Fahrleitung bereits weit fortgeschritten. Das BAV hatte diesen Teil schon 2010 genehmigt. In rund zwei Jahren soll auf diesem Abschnitt der Versuchsbetrieb aufgenommen werden.

06-11-2011 15:20:27
Harold27
Harold27
Ik word altijd jaloers als ik berichten over Zwitserland lees.
Projecten zijn op tijd (of te vroeg) af. Ze blijven meestal binnen de raming.
Instanties werkten samen, in plaats van elkaar tegen.
Fantastisch!

06-11-2011 16:38:25
achterdoel
achterdoel
Nou ja op tijd..

Oorspronkelijke planning bij bouwbegin was 2015.

Maar eigenlijk had het hele NEAT project (Lötschberg, Gotthard) al in 2005 af moeten zijn.

Ook de kosten hebben zich ongeveer verdubbeld.

Zie ook: http://www.wissen.sf.tv/Dossiers/Politik/Schweiz/NEAT-politisch#!videos


Leef met vlag en wimpel, maar hou het simpel

12-11-2011 11:40:44
bnv
bnv
Die NEAT is natuurlijk een gigantische klus waar je zomaar niet bij kunt.
Maar.............toch wel een beetje.

Uit de NZZ van zaterdag 12.11.2011.

Mit den Bärenführern im Berg


Alptransit Gotthard bietet Baustellenbesuche im Ceneri-Basistunnel an

Das Informationszentrum von Alptransit Gotthard in Polleggio ist ein Touristenmagnet. Rund 311 000 Besucher wurden seit seiner Eröffnung 2003 gezählt. Neu werden nun auch Führungen zur Baustelle im Ceneri-Basistunnel angeboten.

Alois Feusi, Sigirino

Klebriger Dunst hängt in der Luft. Von rechts oben streuen Neonröhren kaltes Licht in die Röhre. Auf der gegenüberliegenden Seite sind drei Förderbänder montiert, und vor den beschlagenen Scheiben unseres Kleinbusses erstreckt sich die matschige Fahrbahn kerzengerade bis zum vermuteten Horizont: Die Fahrt durch den 2,5 Kilometer langen Servicetunnel zur Baustelle des Ceneri-Basistunnels bei Sigirino ist ein eindrückliches Erlebnis.


Fremde Unter-Tage-Welt

Alle paar hundert Meter stiebt von rechts auf Kniehöhe ein dicker Wasserstrahl auf die holprige Piste. «Das macht man, um den Staub am Boden zu binden», sagt Elena Traversi. Sie sitzt am Lenkrad des Busses und ist unser Bärenführer. So nennen sie im Tunnelbau jene Leute, die Besucher zu den Baustellen führen. Das mag wohl daher kommen, dass sich die Gäste in der ihnen völlig unvertrauten, durch und durch ungastlichen Umgebung ähnlich tapsig aufführen wie einst die Tanzbären auf den Jahrmärkten. Unter Tage ist nämlich sehr vieles anders als in der Oberwelt. Das künstliche Licht wirft kaum Schatten, in der staubig-feuchten, warmen Luft dröhnt der Lärm von Arbeitsmaschinen, Lastwagenmotoren und der gewaltigen Entlüftungsanlage, welche die mächtigen, schmutzigen Luftschläuche an der Gewölbedecke flattern und schwabbeln lässt.

Mittlerweile haben wir die «Kathedrale» erreicht. So tauften die Arbeiter jenen Bereich im Berginnern, wo sich die beiden künftigen Eisenbahntunnel, der Servicestollen und der zu einem Arbeits- und Materiallagerplatz ausgebaute einstige Sondierstollen untereinander zu einem weitläufigen Tunnelsystem verbinden.

Die Dimensionen der Anlage sind beachtlich. Bis zu 20 Meter breit und zum Teil mehr als 10 Meter hoch sind die mit Stahlreifen, Ankern und Netzen gesicherten und mit Spritzbeton ausgekleideten Gewölbe. «Ich dachte immer, dass die Baustelle im Gotthardbasistunnel bei Faido riesig sei», sagt unsere Bärenführerin. «Doch das hier ist noch viel grösser und beeindruckender.»

Den Gotthardbasistunnel kennt Elena Traversi als Mitglied des vierköpfigen Begleiterteams des Infocentro Gottardo Sud in Polleggio bei Biasca bestens. 20 Prozent ihres Pensums bestehen aus Administrationsarbeiten im Zentrum, die restliche Zeit verbringt sie mit Besuchern auf den Aussenbaustellen, dem Bahntechnik-Installationsplatz in Biasca oder eben im Basistunnel. Jenen durch den Monte Ceneri hat aber auch sie noch nicht oft gesehen. Denn erst am gestrigen Freitag hat, abgesehen von einem Tag der offenen Baustelle, die erste offizielle Besichtigungstour in Sigirino stattgefunden.


Fahrt auf der Teststrecke

Die Exkursion südlich des Monte Ceneri löst die Führungen in den Gotthardbasistunnel ab. Diese sind nicht mehr möglich, weil sie den Einbau der Betriebsanlagen zu sehr behindern würden. Dafür wird jetzt in Pollegio ein Einblick in die Bahntechnik des Tunnels angeboten. Die Gäste können mit einem Zug die Versuchsstrecke im Teilabschnitt Bodio befahren und dabei den bereits fast fertiggestellten Tunnelabschnitt mit den definitiven Gleisen sehen. Ausserdem wird ein bereits fertig ausgerüsteter Querschlag zwischen den beiden Tunnelröhren besucht.

Rund 311 000 Gäste hat das Informationszentrum in Polleggio seit März 2003 gezählt. Die Hälfte von ihnen dürfte nach Schätzung der Alptransit-Mediensprecherin auch eine Exkursion ins Berginnere gemacht haben. Diese wird für 40 Franken für 14- bis 75-Jährige angeboten. Besichtigungen der Aussenbaustellen kosten für Erwachsene 12 und für Kinder 6 Franken. «Unfälle von Besuchern hatten wir bisher keinen einzigen. Das ist halt auch ein Merkmal der Schweizer Tunnelbauer-Qualität», sagt Elena Traversi. Sie formuliert es als Scherz, es schwingt aber auch eine Dosis Stolz


12-11-2011 16:04:45
bloemkool
bloemkool
Mijn Duits is behoorlijk, maar is het niet teveel gevraagd het bericht samengevat te vertalen %03%

25-08-2012 17:19:34
icened
icened
Voordat de Gotthardbasistunnel werd aangelegd vroeg de Zwitserse regering de bevolking in een forum of ze bereid waren de aanlegkosten van deze supertunnel te betalen. Dat was in Zwitserland geen probleem. Daar had de toenmalige paarse kabinet onder leiding van premier Kok een voorbeeld aan kunnen nemen. Die heeft toen de aanleg van de HSL Zuid en de Betuweroute er door gedrukt. Wat zal de aanleg van de 57 km lange tunnel gaan kosten? In ieder geval wordt de oude Gotthardtunnel ontlast en kan die bereden worden door lokale treinen, Interregiotreinen en eventueel enkele goederentreinen. De HST/Eurocity/Intercity/goederentreinen kunnen gebruik maken van de Gotthardbasistunnel. De spoorlijn tussen Lugano - Zurich zal drukker worden.

10-11-2017 21:06:43
icened
icened
Vanaf december 2017 een nieuwe verbinding mogelijk tussen Frankfurt - Milaan:

http://www.hochgeschwindigkeitszuege.com/news-und-infos/news.php#a281

Samenwerking tussen DB, SBB en NTV. Kan NS en NMBS van leren. De ETR 610 wordt op termijn overgenomen door Giruno (Zwitserse HST).

Mooie stuntprijs van 35 euro tussen Rome - Milaan met de luxe AGV Italo!

http://railcolornews.com/2017/11/16/ch-sbb-rabe-503-022-in-special-livery-for-new-frankfurt-am-milan-direct-service/

Laatst bewerkt door icened op 18-11-2017 07:14

10-11-2017 21:11:36
AlexNL
AlexNL
Voor Nederland -> Milaan heb je helaas niets aan die trein, omdat hij erg vroeg uit Frankfurt vertrekt. Je kunt met latere treinen (en meer overstappen) wel in Milaan geraken op één dag.

Milaan -> Nederland is echter wél te doen, omdat de trein ook vroeg uit Milaan vertrekt en aansluit op ICE's naar Amsterdam.

Laatst bewerkt door AlexNL op 10-11-2017 21:36

10-11-2017 21:13:39
icened
icened
Dat is ook net wat te ver. Maar als de NBS Karlsruhe - Basel zal zijn aangelegd zou het in theorie misschien kunnen.

Amsterdam - Milaan vanaf 2030 via de LGV Lyon - Turijn? In 7 - 8 uur via de HSL. Maar dat is toekomstmuziek.

Laatst bewerkt door icened op 10-11-2017 21:15

13-11-2017 07:16:13
mdeen
mdeen
Quote
icened (vr 10 nov 2017 21:06:43 https://www.somda.nl/forum/11144/p631408/): Vanaf december 2017 een nieuwe verbinding mogelijk tussen Frankfurt - Milaan:



Ik kan op de site die daar gelinkt wordt, www.goeuro.de geen enkele verbinding Frankfurt - Milaan (of terug) vinden. Doe ik iets verkeerd?
Ook in HAFAS zijn de treinen nog niet te vinden.

Laatst bewerkt door mdeen op 13-11-2017 07:18

13-11-2017 08:17:27
train85
train85
Gewoon plannen via de DB website. Rond 8.15 uur van Frankfurt Hbf naar Milaan Centrale. Vanaf 10 dec 2017 de ECE 151. En terug kan ik ook vinden de EC 52.

Laatst bewerkt door train85 op 13-11-2017 08:18

15-11-2017 07:07:49
mdeen
mdeen
Ja EC 52 had ik gevonden maar ik had dat niet aan de ECE gekoppeld. Als je de details bekijkt dan staat er inderdaad ook ECE bij.